Alles Frechheit oder was … ?

„Nun ist es aber bald mal gut….“

Heute konnte man in den Onlineausgaben einige Zeit lesen, dass der Gesundheitsminister Spahn Pfleger und Ärzte zwangsrekrutieren wolle.

Inzwischen sind die Schlagzeilen wieder verschwunden.

Werter Herr Minister,

UNS im Gesundheitssystem braucht niemand „zwangsrekrutieren“, genauso wenig wie die Verkäuferin im Supermarkt, wie die Bäckereiverkäuferin, den Busfahrer, den Polizisten, den Feuerwehrmann und, und, und.

Wir alle machen unseren Job, seit Jahren, Jahrzehnten, zum Teil sogar für ein jämmerliches Salär.

Es seid IHR in der Politik, die ihr Euern Job bisher nicht gut gemacht habt. Ihr wart es, die auf die Pandemie im Gegensatz zu Euren vollmundigen Erklärungen schlecht oder auch gar nicht vorbereitet gewesen seid.

Also Hintern hoch und Haupt gesenkt, macht Euch an die Arbeit, um die Ihr Euch gerissen habt und zu der Euch niemand gezwungen hat.

Ich wünsche Allen, den Fähigen und den Unfähigen ein coronafreies Wochenende,

Dr. Rainer Hartwich

11 Kommentare zu „Alles Frechheit oder was … ?

  1. Ich kenne mich da nicht so richtig aus und frage deshalb nur einmal, und ohne eine angebliche Respektsperson namentlich zu erwähnen: ist „Rotzlöffel“ auch dann ein strafbewehrtes Schimpfwort, wenn es zutreffend ist??

    Gefällt 1 Person

  2. Hm, das kann ich nicht beantworten, aber laut wikipedia: „Ein Rotzlöffel, abgeleitet von Laffe, ist ein Schimpfwort für eine Person (meistens ein Kind oder Jugendlicher), die frech, dreist, arrogant bzw. unbelehrbar auftritt, aber auch wehleidig, widerspenstig und weinerlich. Vergleichbar etwa mit einem Lümmel und einer Göre. Man kann den Begriff auch als liebevoll verwendetes Kosewort nutzen. Das ergibt sich aus dem Kontext, in dem der Begriff verwendet wird.“
    Wer könnte es den wissen? Die Justizministerin, das Bundesverfassungsgericht? Gegen wen, willst Du denn das Wort einsetzen, doch nicht etwa gegen ….? OH, NEIN!🤭

    Gefällt 1 Person

  3. Ging es in diesem Zusammenhang um Rentner, die eigentlich NICHT mehr arbeiten müssen? Wollte er die „zwangsrekrutieren“? – Das wäre keine gute Grundlage – vielleicht würden manche Schwestern freiwillig arbeiten, weil ihre Rente zu niedrig ist?
    Schau’n wir mal – aber ich glaube, J.S. war schon mal unsympathischer, finde ich jedenfalls.

    Gefällt 1 Person

  4. Genau gegen d e n mit dem weitgeoeffneten Hinterteil.. Wer solch einen Sch.. erzählt muss doch wirklich den A.. offen haben. Solche Ideen erinnern an ganz finstere Zeiten. Aber da ticken ja momentan einige „Kanzler Moechtegerns“ nicht ganz richtig. Und wenn man so viel Blödsinn erfährt, ist es mir ein Schlueckchen Weingeist wert..☺️

    Gefällt 1 Person

      1. An die Möglichkeit habe ich nicht im geringsten gedacht. Ich habe trotzdem nicht vor wegen ein paar „immer von irgendetwas Betroffenen“ meine Sprache zu ändern. Mir geht auch das „Sternchen“ am eigenen Allerwertesten vorbei. So einen Unsinn ignoriere ich einfach. Wem’s nicht passt soll sich anderweitig „fortbilden“. Es gibt für mich gerade derzeit andere Themen als Gender und das aufdringliche Outing einiger seltsamer Zeitgenossen. Ich habe schon vor zig Jahren mit Schwulen und Lesben Partys gefeiert und wir alle hatten Lust am Leben. Man wusste voneinander und respektierte das. Ohne Tamtam..

        Gefällt 1 Person

  5. Ach ja … mir kommt es ja so vor, als hätten die einfach komplett die Kontrolle verloren … laufen herum, wie ein Haufen aufgescheuchter Hühner (und Hähne) und versuchen jetzt das Chaos, das sie mit ihrer Unfähigkeit angerichtet haben, irgendwie wieder in den Griff zu bekommen … ohne zu bemerken, dass sie immer mehr Chaos anrichten.

    Es erinnert mich an Loriot, der versucht ein schiefes Bild geradezurücken … am Ende ist der Raum ein komplettes Chaos.

    Nun, wir wollen mal hoffen, dass andere – nicht die Politiker – es schaffen, das, was jetzt ist, irgendwie wieder „in Ordnung“ zu bringen. Egal was die Damen und Herren Politiker auch sagen, entscheiden, meinen, erzählen … im Grunde genommen … also … ich kann sie nicht (mehr) ernstnehmen … und eigentlich … fehlt mir das Vertrauen in diesen Personenkreis … schon lange.

    Und wie war das noch mal mit dem „wir machen das für die Risikogruppen – also die Senioren“ … die jetzt doch bitteschön ihren A…. bewegen sollen und als Ärzte arbeiten … auch wenn sie schon pensioniert sind … und zur Risikogruppe gehören?

    So viel Hilflosigkeit unter den Damen und Herren Politiker … ein bisschen furchteinflössend, finde ich.

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Clara Himmelhoch Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s